Berichte

Spatenstich in Tirschenreuth

17.08.2018

Spatenstich für altengerechtes Wohnen im Zentrum von Tirschenreuth

Anfang August begannen die Bauarbeiten im Zentrum von Tirschenreuth.
Es entstehen zehn altengerechte und barrierefreie Wohnungen. Bauherr ist die Kath. Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg GmbH (KWS). Nun wurde Spatenstich gefeiert. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

„Es war ein Weg voller Höhen und Tiefen“, so der Generalbevollmächtigte des KWS Ludwig Gareis. Umso mehr freue er sich, dass nun der Startschuss für ein Vorzeigeprojekt im Herzen von Tirschenreuth erfolgen kann. In einem Neubau auf der seit Jahren brachliegenden Fläche in der Koloman-Maurer-Straße 1, unter Einbeziehung des denkmalgeschützten sogenannten „Hösl-Anwesens“ errichtet das KWS zehn altengerechte und barrierefreie Wohnungen. Zudem wird ein Gemeinschaftsraum geschaffen, der zum einen als Treffpunkt für die „Servicestelle Leben Plus“ (Betreiber Stadt Tirschenreuth) dient und auch von den Mietern als Treffpunkt genutzt werden kann.

Den Mietern werden, in Zusammenarbeit mit dem Ambulanten Pflegedienst Elisabethenverein, Betreuungsleistungen angeboten, um ein möglichst langes selbständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Gareis betonte, dass ohne die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirchenstiftung, der Stadt Tirschenreuth sowie der Regierung der Oberpfalz dieses Projekt nicht hätte realisiert werden können. So wird das Grundstück zu günstigen Konditionen durch die Katholische Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt zur Verfügung gestellt, ebenso kommen Städtebaufördermitteln der Regierung der Oberpfalz und der Stadt Tirschenreuth sowie Zuschussmittel der Bayerischen Landesstiftung, der Denkmalpflege, Bezirk Oberpfalz und des Landkreises Tirschenreuth zum Einsatz.
Gesamtinvestitionen von ca. 3,7 Mio. € sind erforderlich, um die Maßnahme zu realisieren.

Die Planung des Bauprojekts erfolgte durch das ortsansässige Architekturbüro Brückner & Brückner.

Die Bauaufgabe besteht im Wesentlichen aus einer umfassenden denkmalgerechten Sanierung des Hösl-Anwesens. Dem Abbruch eines nicht denkmalgeschützten Nebentraktes mit anschließendem Neubau (kleinerer Neubauteil) sowie eines größeren Neubauteils. Bei der Planung wurde besonderer Wert auf eine enge Abstimmung mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege gelegt.

Die 2-Zi.-Wohnungen haben eine Größe von ca. 45- 68 m²; die Mieten betragen je nach Größe und Lage zwischen 4,00 und 6,20 €/m² monatlich.

Über das KWS:
Das Katholische Wohnungsbau- und Siedlungswerk der Diözese Regensburg ist heute ein modernes Dienstleistungsunternehmen rund ums Planen, Bauen, Vermieten und Verwalten. Bei unserer Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg - im Mai 1949 - herrschte große Not. Heimatvertriebene, Flüchtlinge und Ausgebombte benötigten dringend wieder ein Zuhause. Wir schufen Wohnraum zur Miete und zum Erwerb. Das Bauträgergeschäft sehen wir heute nicht mehr als unsere Aufgabe. Unsere Gesellschafter sind das Bistum Regensburg, der Caritasverband für die Diözese Regensburg e. V., der Bischöfliche Stuhl Regensburg und die Bischöfliche Knabenseminar-Stiftung Regensburg. Wir erfüllen einen kirchlich-sozialen Auftrag. Wir betätigen uns als Immobilienverwalter und als Baubetreuer mit einem vielfältigen und umfassenden Leistungsspektrum; so bieten wir beispielsweise die kaufmännische und/oder technische Betreuung vom Entwurf eines Gebäudes über die Ausschreibung der verschiedenen Gewerke und die Bauleitung bis zur Unterstützung bei der Bewirtschaftung.
Als Vermieter von Wohnraum decken wir alle Lebensphasen der Menschen ab. Wir sind Ansprechpartner für Familien wie für Alleinstehende, für junge Leute in Ausbildung wie für Senioren im Ruhestand. In jüngster Zeit haben wir große Summen investiert in Studentenwohnheime und in Häuser für Betreutes Wohnen. Unser eigener Bestand umfasst über 800 Wohneinheiten; darüber hinaus verwalten wir für Dritte rund 500 Wohn- und Gewerbeeinheiten.